Aktu­el­le Debat­te über Asyl­recht

Fried­rich Merz: „Mei­ne Äuße­run­gen zu euro­päi­schen Lösungs­an­sät­zen in der Migra­ti­ons­fra­ge haben eine Debat­te aus­ge­löst.

Um es noch­mals klar zu sagen: Ich stel­le das Grund­recht auf Asyl selbst­ver­ständ­lich nicht in Fra­ge, weil wir Poli­tik aus christ­li­cher Ver­ant­wor­tung und vor dem Hin­ter­grund der deut­schen Geschich­te machen.
Für mich steht aber fest, dass wir die The­men Ein­wan­de­rung, Migra­ti­on und Asyl nur in einem euro­päi­schen Kon­text lösen kön­nen. Ich ken­ne kaum jeman­den, der das ernst­haft bezwei­felt.

Ange­sichts einer Aner­ken­nungs­quo­te der Asyl­an­trä­ge von deut­lich unter zehn Pro­zent ist es erfor­der­lich, dass wir uns mit der Fra­ge beschäf­ti­gen, wie das Grund­recht auf Asyl und ein euro­päi­scher Lösungs­an­satz gemein­sam wir­ken kön­nen.

Die­se Debat­te muss mei­nes Erach­tens in aller Ruhe und Sach­lich­keit von der CDU geführt wer­den“.