Friedrich Merz

Vorsitzender der CDU Deutschlands. Mitglied des Deutschen Bundestages.

#MerzMail 97

Liebe Leserin, lieber Leser,

an diesem Sonntag wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Diese Wahl im größten Land der Bundesrepublik Deutschland ist zunächst eine Landtagswahl, aber sie steht auch im Zeichen der bundespolitischen Themen.

Die Bilanz der Landesregierung in NRW kann sich sehen lassen: Die wirtschaftliche Entwicklung ebenso wie die innere Sicherheit sind bei der CDU in guten Händen. Zugleich bereitet sich Nordrhein-Westfalen intensiv auf die Transformation hin zur Klimaneutralität vor, ja, das Land steckt bereits mitten in dieser Transformation. Wichtig wird bleiben, diesen Weg mit Augenmaß und Zielstrebigkeit zugleich weiterzugehen. Kein Land in Deutschland ist in der Energieerzeugung und im Energieverbrauch von diesen Herausforderungen so betroffen wie Nordrhein-Westfalen. Wenn Deutschland klimaneutral werden soll, dann muss vor allem Nordrhein-Westfalen klimaneutral werden. Und zugleich gilt: Wenn in Deutschland Arbeitsplätze in der Industrie erhalten bleiben sollen, dann müssen vor allem in Nordrhein-Westfalen Arbeitsplätze in der Industrie erhalten bleiben. Dieses Bundesland ist das Großlabor für ganz Deutschland.

Deshalb findet die Landtagswahl am Sonntag auch eine so große Aufmerksamkeit. Landtagswahlen in NRW gelten immer auch als „kleine“ Bundestagswahlen. Die CDU in Nordrhein-Westfalen mit Hendrik Wüst als Ministerpräsident weiß dies richtig einzuschätzen und hat mit der Landesregierung in den letzten Jahren die Weichen richtig gestellt. Nordrhein-Westfalen ist auf einem guten Weg, die ideologischen Grabenkämpfe vor allem um die Umweltpolitik und die Schulpolitik gehören der Vergangenheit an. So sollte es auch nach dem kommenden Sonntag bleiben. Und ein gutes Wahlergebnis für die CDU in Nordrhein-Westfalen gibt auch der Arbeit der CDU in ganz Deutschland Rückenwind.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

Ihr Friedrich Merz