Friedrich Merz

Mitglied des Deutschen Bundestages für den Hochsauerlandkreis

#MerzMail 30

Liebe Unterstützerinnen,
liebe Unterstützer,

der erste digitale Bundesparteitag der CDU Deutschlands ist Geschichte! Am letzten Wochenende hat die CDU gezeigt, was sie kann und wie sie in die digitale Zukunft einer modernen Parteiarbeit geht.

Auch wenn ich mein Ziel nicht erreicht habe: Armin Laschet ist der neue Vorsitzende der CDU, und er verdient jetzt die volle Unterstützung aller Mitglieder. Bis Donnerstag noch läuft die schriftliche Abstimmung über das endgültige Ergebnis der Vorstandswahlen. Meine Bitte an alle Delegierte ist, wählen Sie Armin Laschet in der bis Donnerstag noch laufenden schriftlichen Schlussabstimmung, damit er mit einem guten Ergebnis seine Arbeit aufnehmen kann.

Den Mitgliedern der CDU habe ich heute einen Brief geschrieben. Sie finden eine Kopie in der Anlage. Daraus können Sie entnehmen, dass ich trotz meiner erneuten Niederlage bei der Abstimmung um den Parteivorsitz weiter zur Verfügung stehe, der CDU zu helfen, die nächsten Wahlen zu gewinnen. Das geht in den nächsten Monaten auch ohne politisches Amt. Ich kann die umfassende Expertise des Wirtschaftsrates der CDU, deren Vizepräsident ich unverändert bin, einbringen in die Vorbereitung des Bundestagswahlkampfes. Im Wirtschaftsrat sind mehrere tausend ehrenamtlich tätige Unternehmensvertreter bereit, ihre Fachkenntnisse einzubringen zu zahlreichen finanzpolitischen, wirtschaftspolitischen und sozialpolitischen Fragestellungen. Darunter sind viele junge Unternehmensvertreter und -vertreterinnen, die mit großer Begeisterung an der Zukunft unseres Landes und vor allem an der Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland mitarbeiten wollen. Deren Potential können wir und sollten wir gemeinsam nutzen.

Ich danke allen, die mich in den letzten Wochen und Monaten unterstützt haben. Sie können weiter auf mich zählen. Dieser Newsletter kommt auch in Zukunft regelmäßig. Und trotz aller Angebote und Aufforderungen, jetzt einen unserer politischen Mitbewerber zu unterstützen oder gar dort einzutreten: Ich bleibe in der CDU!

 

Herzlich,

Ihr Friedrich Merz

 

Mitgliederbrief